ISIN und WKN beim Fondssparen • Informationen 2022

Was ist der Unterschied zwischen ISIN und WKN?

Unterschied zwischen ISIN und WKN
Was ist der Unterschied zwischen ISIN und WKN?

Während es sich bei der WKN (Wertpapierkennnummer) um eine deutsche Nummer zur Identifizierung eines bestimmten Wertpapieres handelt, dient die ISIN als internationale Wertpapierkennnummer der weltweit eindeutigen Identifikation von Wertpapieren.

ISIN ist die Abkürzung für “International Securities Identification Number”, bedeutet also quasi einfach “internationale Wertpapierkennnummer”.

Die ISIN – International Securities Identification Number

Die ISIN ist in drei Bereiche aufgegliedert und besteht aus zwölf Stellen. Die ersten beiden Stellen geben über eine Buchstabenkombination Aufschluss über das Herkunftsland des Wertpapieres.

Der zweite Bereich besteht aus neun Zeichen (Ziffern und Buchstaben), die das eigentliche Wertpapier im nationalen Handel identifizieren. Den letzten Bereich bildet eine einstellige Prüfziffer, die die Korrektheit der ISIN angeben soll.

Die ISIN sollen nach und nach weltweit eingeführt werden und damit die jeweiligen nationalen WKN ablösen. Dadurch soll der internationale Handel mit Wertpapieren vereinfacht werden, unter einer weltweit einheitlichen Nummer.

Nahezu alle Direktbanken und Onlinebroker, bieten die Möglichkeit, Wertpapiere sowohl über die WKN (Wertpapierkennnummer) als auch über die ISIN zu kaufen und zu verkaufen.

Die Wertpapierkennnummer – WKN

Die Wertpapierkennnummer (WKN) ist eine sechsstellige Kombination aus Buchstaben und Ziffern, die in Deutschland zur eindeutigen Identifizierung von Wertpapieren im nationalen Börsenhandel verwendet wird.

Eingeführt wurde die WKN im Jahre 1955, um Anlegern und auch Händlern eine bessere Übersicht der verfügbaren Wertpapiere zu geben und um den Handel mit nationalen Wertpapieren zu vereinfachen.

Die Wertpapierkennnummer wurde zwar offiziell am 22.04.2003 durch die so genannte ISIN (internationale Wertpapierkennnummer) abgelöst, jedoch wird an deutschen Börsenplätzen auch weiterhin die alte Wertpapierkennnummer zur Identifizierung der gehandelten Wertpapiere verwendet.

Im internationalen Handel hingegen wird die Wertpapierkennnummer durch die ISIN ersetzt, welche letzten Endes eine internationale Wertpapierkennnummer ist, die es Anlegern auf der ganzen Welt ermöglichen soll, Wertpapiere eindeutig zu identifizieren und zu handeln.

Datenschutz
Premium Modal Box

Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 22

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.