Fondssparen ohne Ausgabeaufschlag • Informationen 2022

Fondssparen – Ausgabeaufschlag 100% rabattiert

Fondssparen ohne Ausgabeaufschlag
Fondssparen ohne Ausgabeaufschlag – Der Ausgabeaufschlag ist die Gebühr einer Investment- bzw. Fondsgesellschaft, über die die Vertriebskosten gedeckt werden sollen.

Was ist der Ausgabeaufschlag  beim Fondssparen? Der Ausgabeaufschlag  beim Fondssparen ist die Gebühr einer Investment- bzw. Fondsgesellschaft, über die die Vertriebskosten gedeckt werden sollen.

Die Zahlung des Ausgabeaufschlags erfolgt in der Regel dabei auf zwei unterschiedliche Arten:

  • entweder als Zuschlag zum Wert der gekauften Fonds (Fondsanteile für 100,- Euro zuzüglich 5% Ausgabeaufschlag = 105,- Euro Gesamtkosten)
    oder
  • als Abzug von einem bestimmten Betrag, für den Fondsanteile erworben werden sollen (100,- Euro für Fondsanteile zur Verfügung stehende Summe abzüglich 5% Ausgabeaufschlag ergibt 95,- Euro, die in Fondsanteile investiert werden können).

Für geschlossene Fonds fällt der Ausgabeaufschlag in der Regel nur einmal an und wird zu Beginn fällig. Das gleiche gilt auch für Sparpläne mit geschlossenen Fonds. Wer zum Beispiel 100.000,- Euro per Sparplan in einen geschlossenen Fonds mit 5% Ausgabeaufschlag investieren will, muss zu Beginn 5.000,- Euro für den Ausgabeaufschlag an die Fondsgesellschaft zahlen, bevor der eigentliche Sparplan beginnt.

Somit fällt bei offenen Fonds der Ausgabeaufschlag bei jedem Kauf an, bei einem Sparplan hingegen mit jeder Rate.

Mittlerweile gibt es Angebote von Fondsvermittlern mit stark reduzierten Ausgabeaufschlägen (teilweise bis zu 100% Rabatt auf die Ausgabeaufschläge). Auch unsere Klienten profitieren von diesen Möglichkeiten. Sprechen Sie uns auf diese Sonderlösung an.

Datenschutz
Premium Modal Box

Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 4.1 / 5. Anzahl Bewertungen: 15

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.